UPDATE: WAS IN DEN LETZTEN MONATEN GESCHAH.

UPDATE: WAS IN DEN LETZTEN MONATEN GESCHAH.

Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe mich doch gerade erst Selbstständig gemacht und schon haben wir Mai! Es ist fast ein halbes Jahr vergangen und ich kann gar nicht nachvollziehen wie schnell es ging!

In den letzten Monaten habe ich mich voll und ganz auf mein Business konzentriert. Ich habe es zum Laufen gebracht und meinen Fokus als Influencer auf der Plattform Instagram weiterhin vertiefen können. Leider konnte ich nicht auf allen Kanälen 100% geben, sodass einige darunter leiden mussten. Mein Blog zum Beispiel. Ich schreibe hiermit den ersten Artikel seit Februar, seit Februar! Das ist einfach der Hammer, aber ich komme einfach nicht dazu. Ich setze meine Prioritäten aktuell einfach auf andere Gebiete und versuche euch zumindest auf Instagram aktiv mitzunehmen. Ja, ich gebe zu, ich vernachlässige auch meine Facebook Fanpage. Vielleicht ist es euch noch nicht aufgefallen, aber sie ist bereits seit ca. einem Monat auf „nicht sichtbar“ geschaltet. Ich kam auf die Idee hier erst einmal ordentlich aufzuräumen, doch das gestaltet sich länger, als gedacht. Durch die ganzen „neuen“ Gesetze weiß man ja noch nicht mal mehr, ob man auf der sicheren Seite ist. Daher hatte ich mich kurzerhand dazu entschlossen den Content auf Facebook etwas zu reduzieren.

Naja, lange Rede kurzer Sinn:
Meine Facebookseite ist daher immer noch nicht online und steht derzeit auf meiner laaaangen To-Do-Liste. Stichwort To-Do-Liste:

Ich liebe diese Listen einfach. Jeden Morgen starte ich meinen Tag mit einer neuen Liste, ordne alles nach Priorität und dann geht es Step by Step los. Es gibt einen einfach ein gutes Gefühl, wenn man einen Punkt durchstreichen kann. Was sagt ihr dazu?

Nichtsdestotrotz ist sie nach einem Tag im #businessmodus leider nicht abgearbeitet. Ganz im Gegenteil, von Tag zu Tag kommen mehrere Aufgaben hinzu. Das ist in einer Selbständigkeit durchaus positiv zu sehen. 😊

Damit kommen wir auch schon zu dem Thema „Meine Agentur“:
Ich hatte das Glück, dass ich mir direkt zu Beginn einen guten Kundenstamm aufbauen konnte und meine Kapazitäten aktuell so gut wie komplett ausgelastet sind. Mittlerweile habe ich ein kleines Team, an das ich bestimmte Projekte delegieren kann. Das gibt einem den Ansporn weiterhin durchzustarten, die Grenzen sind schließlich maßlos. In dieser Hinsicht läuft es also super, aber auch im Hinblick auf den Influencer Bereich kann ich mich nicht beschweren. Hier darf ich derzeit mit tollen Marken zusammenarbeiten und in deren Themenfelder blicken.

Der Schritt in die Selbständigkeit hat sich unterm Strich also gelohnt. Einige Punkte habe ich allerdings noch auf der Liste. Ich arbeite fest daran und hoffe, das auch diese eines Tages in Erfüllung gehen.
Ahh ja, ich bin gespannt in welche Richtung mich der Weg führen wird. In den nächsten Wochen stehen definitiv aufregende Projekte an.
#staytuned…

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.