UPDATE: 2020 – WIE STEHT ES UM MEINEN BLOG?

UPDATE: 2020 – WIE STEHT ES UM MEINEN BLOG?

Wow – da bin ich endlich wieder.

Ich kann es selbst überhaupt nicht fassen, dass ich endlich wieder einen Artikel für meinen Blog verfasse. Blog? Nimmt man das Wort überhaupt noch in den Mund? Mittlerweile hat der Begriff einfach so einen bitteren Nachgeschmack, sodass man sich eigentlich nicht damit identifizieren möchte. Schade, sehr schade sogar, denn hier steckt echt eine Menge Arbeit drin. So eine Entwicklung hätte wohl keiner erwartet, aber wie es mit den Dingen nun immer ist: Wenn der Markt übersättigt ist, weil es einfach zu viel davon gibt, wird der Kampf stärker. Die Folge? Man versucht sich auf die Kanäle zu fokussieren, die einem am liebsten sind oder einem gut liegen. In meinem Fall war das definitiv Instagram. Fotos kann ich! Und zwar einzigartige. Früher war das Shooten eine Zeit für mich, in der ich meiner Kreativität absolut freien Lauf geben konnte. Mal Rosa, mal bunt oder richtig crazy. Auch das hat sich mittlerweile geändert. Das Shooten ist zwar zur Arbeit geworden, macht mir aber immer noch genauso viel Spaß. Ich liebe es mich so richtig austoben zu können und trotzdem ist es irgendwie anders geworden.

Und dann ist da auch noch meine Selbstständigkeit. Seit Januar 2019 ging es mit voller Kraft voraus. Ich baute mir als Social Media Agentur eine Existenz auf und was soll ich sagen, es hat geklappt. Sehr gut sogar und schneller, als ursprünglich gedacht. Sogar so schnell, dass ich mein Team ein wenig erweitern musste. Es war und ist also nach wie vor viel los und leider führt diese Situation unmittelbar dazu, dass die eher „unwichtigeren“ Dinge hinten wegfallen und liegen bleiben. Ich gebe es zu, ich bin selbst schockiert, wie lange hier nichts mehr passiert ist. Das würde ich in Zukunft gerne ändern, aber ich bin ehrlich: Wen interessieren die Inhalte überhaupt noch? Das Ganze muss euch einfach einen Mehrwert, tolle Themen und persönliche Erfahrungen bieten. Ich werde mir etwas überlegen und evtl. sogar ein wenig verändern. Doch eins ist klar, abhaken werde ich diesen Blog nicht. Dafür habe ich einfach zu viel Zeit investiert und irgendwie ist er ja doch ein Lebensbaustein, denn damit begann die atemberaubende Reise. Wer hätte gedacht, dass ich 6 Jahre später Ausbildung & Studium in der Tasche habe, selbstständig bin, davon leben kann und 10 Mal im Jahr verreise? Hört sich an wie im Traum. War es auch – nämlich meiner.

Ich bin daher ganz gespannt, in welche Richtung es weiter geht. Wir werden sehen…auf ein tolles 2020 und eine wunderbare Zeit!

Follow:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.